leistungen -Auvide - Optik vor Ort
Werkzeug

Wissenswertes - Älter werden

Irgendwann sind meine Augen älter als ich mich fühle.

Ältere Menschen haben oftmals nicht mehr die Möglichkeit, mobil unterwegs zu sein. Dies führt dann leider häufig dazu, dass sie mit einer nicht mehr aktuellen Brille ihren Alltag bestreiten müssen und das mehr schlecht als recht!

Es ist erwiesen, dass knapp die Hälfte an Senioren:innen ihre Lesefähigkeit verlieren und somit einen Großteil ihres selbständigen Handelns und ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben einbüßen, nur aus Mangel an der richtigen Brille.

Wann aber beginnt das „Älter werden“?

Kennen Sie das auch, wenn ab Mitte 40 die Arme immer länger werden und wir immer häufiger das Licht anmachen müssen, um noch die Zeitung deutlich lesen zu können? Entspannt ist das sicherlich nicht, aber es geht ja noch, irgendwie!

Sich einzugestehen, dass auch ich älter geworden bin, ist für so manchen von uns eine schwere Erkenntnis – alt, das sind doch unsere Eltern!

So schlimm ist es aber gar nicht, denn mit der richtigen Nahbrille ist das Leben wieder entspannt … und so alt bin ich doch eigentlich auch noch nicht!

Zwischen der ersten Lesebrille und wirklichen Sehproblemen, die nicht mehr durch Brillengläser ausgeglichen werden können, liegen meist ein paar Jahre …und zum Glück trifft es ja auch nicht jeden.

Gesunder Lebenswandel, ausgewogene Ernährung und Bewegung haben auch auf unsere Augengesundheit einen positiven Einfluss.

Das Nachlassen der Sehleistung unterliegt unterschiedlichen Ursachen:

  • Physiologische Alterungsprozesse
  • Primäre Erkrankungen des Auges: z. B. dem Grauen Star (Katarakt), der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) oder dem Grünen Star (erhöhter Augeninnendruck)
  • Sekundäre Erkrankungen des Auges, verursacht durch Krankheiten und Medikamente, z. B. Bluthochdruck, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen

„Ich sehe doch alles!“ … die Krux mit der schlechter werdenden Sicht.

Das Nachlassen der Sehkraft ist ein schleichender Prozess, weshalb die Betroffenen oftmals erst sehr spät wahrnehmen, dass sie nicht mehr gut sehen können. Zudem ist häufig zuerst nur ein Auge betroffen, wodurch das gesundere Auge das schwächere eine Zeit lang mit ausgleicht. Die Sehleistung beider Augen zusammen liegt dann sehr oft schon bei 0,5 oder darunter, was entspanntes Zeitungslesen schon deutlich erschwert.

Nehmen Sie Ihre Augen bewusst wahr, nicht nur als Paar, sondern auch einzeln!

Erste Anzeichen für abnehmende Sehleistung:

  • Blendempfindlichkeit nimmt zu
  • Schwierigkeiten, die Zeitung zu lesen
  • Licht beim Lesen bringt keine Verbesserung
  • Buchstaben beim Lesen werden wellig, schattig oder doppelt gesehen
  • Fehlende Buchstaben oder Wörter beim Lesen
  • Schatten beim Blick mit dem Einzelauge in die Ferne
  • Sehen wie durch ein Milchglas – Schleiersehen
  • Farben werden verwaschen wahrgenommen
  • Unsicherheiten beim Gehen – Gleichgewichtsprobleme
  • Doppelsehen
  • Eingeschränkte Blickbewegungen
  • Reduziertes Reaktionsvermögen
  • Unsicherheiten beim Autofahren – es werden nur noch bekannte Strecken gefahren
  • und vieles mehr
Sie wünschen eine Beratung?
Dann nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

AUVIDE AUF DER 18. HHG VERKAUFS-MESSE

436185123_439412818462546_547828459089197815_n